TransPhotoTransPhotoUrban Electric Transit
Germany  
Sachsen

Dresden

Editors: Jens_563, Lada 2101.

Report a mistake on this page  ·  Changes in the Database

Comments: all · tramway · trolleybus · monorail · funicular · electric Bus

Chronology

13.01.2019 Letzter Tag des Straßenbahnverkehrs auf der 750 Meter langen Strecke durch Wasastraße und Franz-Liszt-Straße (Linien 9 und 13), Fahrten mit historischen Wagen auf diesem Streckenabschnitt. Ab 14.Januar wird Schienenersatzverkehr eingerichtet bis zur Eröffnung der neuen Ersatzstrecke über S-Bahnhof Dresden-Strehlen im Sommer 2019. Fotos vom letzten Tag werden hier erscheinen. • Last day of tram operation on the 750 metres long track via Wasastraße and Franz-Liszt-Straße (lines 9 and 13), rides with historic vehicles on this track. From 14th January on will be bus replacement service and the new track via Dresden-Strehlen railway station is supposed to open in summer 2019. Photos of the last day will be shown here.
13.08.2018 Zum Schuljahresbeginn neue Situation beim Tatra-Einsatz: Ab sofort verkehrt regulär zusätzlich zur Linie E3 (die nur während der Semesterzeit der TU fährt) am Morgen ein Schülerzug der Linie 3 nach Coschütz und zurück. Zusätzlich wird je eine Schülerfahrt der Linie E6 nach Tolkewitz am Morgen sowie am Nachmittag mit Tatra-Zug bedient. Zeitgleich ging damit die neue Schleife "Tolkewitz, Schulcampus" in Betrieb. • New situation according Tatra services with start of the new school year: In addition to the conventional line E3 (which operates only only during the semester time of the university) one student service on line 3 to Coschütz in the morning is regular served by Tatra on school days. Additional also one school ride on line E6 to Tolkewitz in the morning and the afternoon is now served by a Tatra tram. Contemporaneous the new turn loop "Tolkewitz, Schulcampus" went into operation this day.
01.08.2018 Fahrpreiserhöhung im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO), durchschnittliche Erhöhung um 2,1%. • An average 2,1% fare increase within the local transport authority VVO
04.02.2018 Letzter Betriebstag der Gleisschleife Diebsteig mit Abschiedssonderfahrt der Tatrazüge 224 218 + 244 034 und 222 998 + 2000, letzte Linienfahrt der Linie 8 in dieser Schleife durch Wagen 2625. • Last day of tram operation in the turn loop "Diebsteig" with farewell trip by Tatra trains 224 218 + 244 034 and 222 998 + 2000 (historic), last regular route service on line 8 in this loop by car No. 2625.
07.08.2017 Ab 07.08.2017 bis auf weiteres Einsatz von Tatra-Wagen nachmittags an Werktagen auf der Linie E7/E12 zu Verstärkerzwecken. Des weiteren wie gewohnt auf den Linien E9/E13 (morgens) und E11 (nachmittags) im Schülerverkehr. • From 07.08.2017 Tatra trams are in service on the Line E7/E12 in the afternoon on workdays until further notice due to network service increases. Furthermore as usual in school service on the Lines E9/E13 (morning) and E11 (afternoon).
All Entries

Quick Vehicle Search

Number:

Photos By Route

Route:

Tramway Facilities / Operators


Trolleybus Facilities / Operators


Monorail Facilities / Operators

Schwebebahn Dresden
Loschwitz — Oberloschwitz • seit 1901
list of the models
vehicles without photos

Funicular Facilities / Operators

Standseilbahn Dresden
Loschwitz — Weißer Hirsch • seit 1895
list of the models
vehicles without photos

Electric Bus Facilities / Operators


Maps

City Photo Galleries

Events

Building and reconstruction

Monorails

Funiculars

Creativity


New Photos

April 18, 2019 2 photo(s) added:

» Service vehicles of the tram • Wirtschaftsfahrzeuge der Straßenbahn
» Museum exhibits except tramcars • Museumsexponate außer Straßenbahnwagen
» Tramway — 1702.


April 2, 2019 1 photo(s) added:

» Timetables of electric bus • Fahrpläne Elektrobus

All updates

Information

Stadtwappen Dresden

Dresden ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Sachsen und mit etwa 551.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Sachsens sowie die zwölftgrößte deutsche Stadt. Prägend für die Lage Dresdens ist der Fluss Elbe, der mit seinen einzigartigen Uferwiesen einst zum UNESCO-Weltkulturerbe zählte. Dresden wurde erstmals 1206 urkundlich erwähnt. Weiterhin ist die Baulandschaft des Stadtzentrums durch die Epoche des Barock geprägt, während der vor allem das Adelsgeschlecht der Wettiner einige Prunkbauten hinterließ. Nach der großflächigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg sind die meisten davon heute wieder aufgebaut.

Die erste Pferdestraßenbahn Dresdens verkehrte ab dem 26. September 1872 in der Stadt. Schließlich wurde am 6. Juli 1893 die erste elektrische Straßenbahn Sachsens zwischen Schlossplatz und Schillerplatz in Betrieb genommen. Eine Einzigartigkeit besteht bis heute in der Spurweite von 1450 Millimetern. Das heute existierende Netz der Dresdner Verkehrsbetriebe AG besitzt eine Streckenlänge von gut 134 Kilometern und umfasst 12 täglich verkehrende Straßenbahnlinien:

Linie 1: Prohlis — Leutewitz
Linie 2: Kleinzschachwitz — Gorbitz
Linie 3: Coschütz — Wilder Mann
Linie 4: Laubegast — Radebeul (- Weinböhla)
Linie 6: Niedersedlitz — Wölfnitz
Linie 7: Pennrich — Weixdorf
Linie 8: Südvorstadt — Hellerau
Linie 9: Prohlis — Kaditz
Linie 10: Messe — Striesen (verknüpft mit Linie 12)
Linie 11: Zschertnitz — Bühlau
Linie 12: Leutewitz — Striesen (verknüpft mit Linie 10)
Linie 13: Prohlis — Mickten (- Kaditz)

sowie zwei sporadisch verkehrende Sonderlinien:
Linie 16: Btf. Trachenberge — Stadtzentrum — Btf. Trachenberge (nur an Öffnungstagen des Straßenbahnmuseums)
Linie 20: Messe — Stadtzentrum — Messe (nur nach besonderem Aufruf)

Eine Besonderheit besteht in der Güterstraßenbahn (CargoTram), die werktags sechsmal zwischen Güterverkehrszentrum Friedrichstadt und der Manufaktur der Volkswagen-AG am Straßburger Platz verkehrt und eine Zulieferfunktion für Autoteile übernimmt.

Der Fahrzeugpark ist in den Betriebshöfen Trachenberge, Gorbitz, und Reick untergebracht, Arbeitswagen stehen am Betriebshof Waltherstraße im Stadtteil Friedrichstadt. Während die Hauptwerkstatt der Straßenbahn im Betriebshof Gorbitz untergebracht ist, befindet sich der Firmensitz der DVB AG am Standort Trachenberge. Eingesetzt werden im Regelverkehr ausschließlich Niederflurstraßenbahnen. Zu Verstärkungs- und Aushilfszwecken werden aber nach wie vor einige modernisierte Tatrawagen des Typs T4D-MT benötigt.

Dresdens Straßenbahnmuseum befindet sich im Betriebshof Trachenberge und kann an ausgewählten Wochenenden im Frühjahr und Herbst besucht werden. Die Sammlung umfasst neben unzähligen kleinen Exponaten auch zahlreiche historische Straßenbahnwagen.

In der Dresdner Verkehrsgeschichte existierten zwei Obusstrecken. Erstere war die sog. Haidebahn, eine gleisloses Bahn aus der Frühzeit des Obusses, die von dem Dresdner Unternehmner Carl Stoll konstruiert worden war. Sie verlief im Norden der Stadt an der Dresdner Heide entlang und verkehrte zwischen 1903 und 1904. Eine zweite Obusstrecke existierte in Dresden zwischen 1947 und 1975. Sie verlief im Wesentlichen entlang der heutigen Omnibuslinie 61 zwischen Löbtau und Weißig und hatte eine maximale Ausdehnung von 16,8 Kilometern. Zu weiteren Verkehrsmitteln der Stadt zählen die Schwebe- und die Standseilbahn an den Elbhängen in Loschwitz. Letztere verkehrt seit 1895 zwischen Körnerplatz und Weißem Hirsch. Die Schwebebahn verbindet den Körnerplatz mit dem Stadtteil Oberloschwitz. Ein Besuch ist nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch aufgrund der lohnenden Stadtblicke von den Bergstationen empfehlenswert.

Im Jahre 2015 sollte in Dresden ein Elektrobus-Projekt starten. Geplant war, die Omnibuslinie 79 zwischen Mickten und Übigau auf den Spuren der alten Straßenbahnstrecke zu elektrifizieren. Dazu wurde am Straßenbahnendpunkt Mickten eine Ladestation installiert und ein dazu passender Solaris Urbino 12 electric beschafft. Während dieser in den ersten Wochen tatsächlich auf dieser Linie eingesetzt war, führten anschließend technische Probleme mit der Ladestation zu einer vorübergehenden Abstellung des Fahrzeuges. Bis heute konnte das Vorhaben deshalb nicht wie geplant umgesetzt werden, der Elektrobus kommt ersatzweise öfters auf der Omnibuslinie 76 zum Einsatz. Das Fraunhofer-Institut als namhaftes Forschungszentrum für Verkehrsentwicklung testet ferner ab und an Elektrobusse im Dresdner Liniennetz.


Links

Dresdner Verkehrsbetriebe
http://www.dvb.de


The official site of the passenger transportation company
Czech
English
German
Polish
Tramway
Bus
Transit Operator
Strassenbahnmuseum Dresden
http://www.strassenbahnmuseum-dresden.de/


Dresden's tram museum
German
Tramway
Museum

Active Photographers of the City

1st place: M. N. — 566 photos
2nd place: whitestone — 228 photos
3rd place: Lada 2101 — 165 photos

Full list of photographers

   

Random Photo

5

New Photos