TransPhotoTransPhotoUrban Electric Transit
Germany  
Mecklenburg-Vorpommern

Rostock

Editor: Lada 2101.

Report a mistake on this page  ·  Changes in the Database

Comments: all · tramway

Chronology

17.03.2018 Umbennenung des Endpunktes Mensa in Campus Südstadt • Renaming of the terminus Mensa into Campus Südstadt.
24.04.2015 Letzter Einsatztag von Tatra-Fahrzeugen im Linienverkehr mit den Wagen 701+760, 710+852, 705+756 auf Linie 1: Fotos • Last day of regular operation of Tatra trams with tramcars 701+760, 710+852, 705+756 on line 1: photos.
30.07.2014 Beginn des Fahrgasteinsatzes der neuen Straßenbahnen Vossloh Tramlink 6N2 auf der Linie 1 mit den Wagen 601 und 602 • Start od passenger operation of the new tramcars Vossloh Tramlink 6N2 on line 1 with tramcars No. 601 and 602.
28.11.2003 Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnstrecke nach Lichtenhagen, Mecklenburger Allee • Opening of the new tram track to Lichtenhagen, Mecklenburger Allee.
12.04.2003 Eröffnung des Straßenbahntunnels unter dem Hauptbahnhof und der Strecken zu den Endpunkten Mensa und Südblick • Opening of the tramway tunnel under the main station and the tracks to Mensa and Südblick terminus.
All Entries

Quick Vehicle Search

Number:

Photos By Route

Route:

Tramway Facilities / Operators



New Photos

October 22, 2019 5 photo(s) added:

» Maps • Netzpläne
» Old photos • Alte Fotos
» Beach tramway line Warnemünde — Markgrafenheide (1910—1945) • Strandbahn Warnemünde — Markgrafenheide (1910—1945)
» Tramway — 1, 2.

October 21, 2019 9 photo(s) added:

» Tickets • Fahrscheine
» Trams in the art • Straßenbahnen in der Kunst
» Remains of former tram tracks • Überreste ehemaliger Straßenbahnstrecken
» Tram lines and Infrastructure • Straßenbahnstrecken und Infrastruktur
» Tramway — 605, 658, 673.


All updates

Information

Stadtwappen Rostock

Rostock ist eine Küstenstadt im Norden Deutschlands, gelegen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Mit 208.886 Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Stadt des Bundeslandes und gleichzeitig eine von zwei Städten mit einem Straßenbahnsystem. Die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Warnow in die Ostsee und ist mit ihren Ortsteil Warnemünde als Bade- und Strandort bekannt. Die erste Erwähnung der Stadt führt zurück in das Jahr 1165.

Die Ära des Schienenverkehrs begann 1881 mit der Einrichtung einer Pferdebahn im Stadtzentrum. Im Mai 1904 fuhr die erste elektrische Straßenbahn durch Rostock, gleichzeitig wurde die bis heute beständige Rostocker Straßenbahn-AG (RSAG) gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs das Straßenbahnnetz vorerst nicht übermäßig. Die Straßenbahn erreichte nun vom Hauptbahnhof aus den Neuen Friedhof und die Stadtteile Gehlsdorf, Reutershagen und Marienehe, wo zur besseren Verkehrsabwicklung Wendeschleifen gebaut wurden. Nachdem 1974 die Strecke nach Gehlsdorf stillgelegt wurde, plante man Mitte der Achtziger Jahre das Neubaugebiet Dierkow im Nordosten, das zwischen 1987 und 1990 mit drei Endpunkten an das Straßenbahnnetz angebunden wurde. Nach der Wende erfolgte eine beispiellose Erweiterung des Netzes um die Äste nach Südblick und zur Mensa im Süden und der langen Verlängerung von Marienehe nach Lichtenhagen im Jahre 2003. Zeitglich wurde die Wendeschleife auf der Nordseite des Hauptbahnhofs aufgegeben und dieser stattdessen durch einen Straßenbahntunnel unterquert, um die Strecken in den Süden der Stadt anzubinden. Seit einer Liniennetzreform im Jahre 2016 sieht das Straßenbahnnetz zur Zeit wie folgt aus:

Linie 1: Lichtenhagen, Mecklenburger Allee – Toitenwinkel, Hafenallee
Linie 2: Reutershagen – Kurt-Schumacher-Ring
Linie 3: Dierkower Allee – Platz der Jugend (– Neuer Friedhof)
Linie 4: Dierkower Allee – Campus Südstadt
Linie 5: Lichtenhagen, Mecklenburger Allee – Südblick
Linie 6: Neuer Friedhof – Campus Südstadt

Seit 1994 kommen in Rostock Niederlfurwagen aus dem Hause DWA/Düwag zum Einsatz, die mit 40 Exemplaren den Hauptanteil der Flotten bilden. Ab 2013 kamen einige Neufahrzeuge vom Typ Vossloh Tramlink hinzu, die die noch vorhandenen modernisierten Tatra T6A2 im April 2015 offiziell ablösten. Die niederflurigen Neubau-Beiwagen wurden zum Teil nach Kassel und Leipzig abgegeben. Das Straßenbahnmuseum befindet sich im Betriebshof Marienehe und beherbergt einie historische Straßenbahnwagen der Rostocker Straßenbahn.

Zwischen 1910 und 1945 verkehrte östlich der Warnow-Mündung am Ufer der Oststee entlang die meterspurige Strandbahn Warnemünde – Markgrafenheide. Ihre westliche Endstelle lag direkt an der Fähre im Ortsteil Hohe Düne, wo sich auch das Depot befand. Die knapp fünf Kilometer lange Strecke verlief dann an der Straße entlang bis zur Ortslage Markgrafenheide. Nach Einmarsch der Roten Armee im Mai 1945 wurde der Verkehr nicht wieder aufgenommen. Heute erinnert nichts mehr an diese Ausflugsstraßenbahnstrecke.

Die RSAG als Betreiber der Rostocker Straßenbahn ist im Internet unter www.rsag-online.de erreichbar. Die Webseite des Straßenbahnmuseums lautet www.depot12.de.

Active Photographers of the City

1st place: M. N. — 207 photos
2nd place: 21-72 — 73 photos
3rd place: Lothar Fehrmann — 21 photos

Full list of photographers

   

Random Photo


New Photos